Rubriken: alle

DruckversionAnsicht AktualisierenÜbersicht über alle Themen anzeigen Zum vorherigen ThemaThemenwechselZum nächsten Thema
Datum Diskussionsverlauf

SOFTWARE gesucht....

20.03.2012  16:48
von: Elli

Hallo zusammen,

da sich die Hausverwaltung kontinuierlich vergrößert,

haben wir uns überlegt, eine Software einzusetzen.

Wir sind derzeit bei ca. 350 Wohneinheiten.

Welche Software könnt ihr uns empfehlen und welche nicht?

Kennt jemand "Immoware24"?

Das ist eine neue Software die sich auf einem externen Server befindet.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir ein paar Tipps & Anregungen hierzu geben könntet.

DANKE!!!

23.03.2012  22:44
von: Susanne

Hallo,

also wir arbeiten seit vielen Jahren mit dem Domus 4000. Ich bin damit sehr zufrieden. Buchhaltung und Abrechnungserstellung sind übersichtlich und leicht verständlich.

Ich muss aktuell für einen Kunden mit einem anderen Programm buchen (was ich jedes mal verfluche) und freue mich immer wieder über die tolle Übersichtlichkeit und die leichte Bedienung.

22.04.2012  02:49
von: Marc

Hallo

Wichtig ist m.E u.a. auch , ob eine Software in der Lage ist neben der Verwaltung der Objekte diese auch in die gängigen Immobilienportale exportieren zu können. Bei steigender Anzahl ist das immer wiederkehrende händische Eintippen einfach zuviel des Guten. Der gängigste Standard lautet OpenImmo. Frag bei Immoware24, ob die openimmo-Schnittstelle bedient wird.

Ein Bekannter von mir füttert damit mittlerweile auch seine eigene Homepage. Er nutzt dazu auf der einen Seite die Verwaltungssoftware, und auf der Homepage das Jimmo Tool (Immobilien Homepage Software) für Joomla, (eigentlich eher für Immobilienmakler gedacht), das die Daten annimmt und verarbeitet.

09.11.2012  21:56
von: CG

Wir haben DOMUS 4000 eingeführt und suchen nun jemanden, der uns auf Stundenbasis in die Tiefen der Software einführt. Wir hatten bereits 4 Tagesschulungen und benötigen jetzt beim Arbeiten zeitweise Unterstützung.www.mim-hv.de

19.12.2012  22:53
von: mko

hallo alles zusammen

@elli (1. Beitrag), ja immoware24 kenn ich, hab ich selber auch schon mal getestet. ist absolut super, da man ich damit auch mit meinem Mac arbeiten kann. man geht lediglich bei denen auf die Homepage und kann da seine immobilien verwalten. eine echt klasse sache, da ich so uns so die ganze zeit online bin. updates kommen alle automatisch. da sind auch keine zusatzkosten versteckt. lg

26.02.2014  22:21
von: HV BBG

Hallo an alle,

wir haben immoware24 auch schon getestet (500 Einheiten). Die Software entwickelt sich auch ständig weiter und der Fuktionsumfang dementsprechend auch...Der Vorteil ist, das die Software mit den Einheiten "mitwächst" und man dadurch, das es sich um eine serverbasierte Software handelt eben keine "Hardwarekosten" hat.

Einziges Problem, wo sich jeder drüber Gedanken machen sollte: Es handelt sich um eine sogenannte Cloudsoftware, d.h. die Betreiber haben Zugriff auf alle Daten und keiner Weis, was Sie damit alles anstellen können. Grunsätzlich geben wir noch folgende Hinweise:

- Der Datenschutzbeauftrage der Immoware24 GmbH ist die Ehefrau des Geschäftsführers. Schon sehr ungewöhnlich, oder? (siehe Impressum: http://www.immoware24.de/show/impressum)

- Der Geschäftsführer Herr Christoph Klein ist auch noch Inhaber einer eigenen Hausverwaltung bzw. eines Bauträgers (siehe http://www.planreal-wohnbau.de/impressum/) - Das sieht für uns eher nach einem Interessenskonflikt aus. Wir möchten nicht, das die Eigentümerdaten an eine andere Hausverwaltung gelangen bzw. Herr Klein weiss, wie rentabel die Immobilien sind, die wir betreuen und verwalten.

- Die Server der Immoware24 GmbH befinden sich keinesfalls in einem deutschen Rechenzentrum, wie von Immoware24 kommuniziert. Laut den AGB befinden sich die Server bei der PLUS Server AG. Und die haben Ihr Rechenzentrum in Straßburg (Frankreich) - siehe auch http://www.plusserver.de/rechenzentrum - und ob dort die deutschen Datenschutzgesetzte (z.B. das Bundesdatenschutzgesetz) eingehalten werden ist sehr fraglich.

Alles in allem schon sehr nebulös.

27.06.2015  15:07
von: Christoph Klein

Hallo HV BBG,

als Gesellschafter und Geschäftsführer möchte ich auf Ihre Bedenken hinsichtlich Immoware24.de eingehen:

1. Das mit dem Rechenzentrum ist auf unserer Webseite leider nicht ideal dargestellt. Unser Partner ist ein Deutsches Unternehmen, welches mehrere Rechenzentren betreibt.

2. Als Deutsches Unternehmen gilt für uns auch das Deutsche Bundesdatenschutzgesetz, an welches wir uns selbstverständlich halten.

3. Sie können sicher sein, dass Ihre Daten bei Immoware24 sicher sind. Die Daten werden in einem TÜV zertifiziertem Hochverfügbarkeitsrechenzentrum gehostet. Diese Sicherheit können Sie mit Ihrem lokalen Netzwerk nicht erreichen (http://www.plusserver.de/technik).

4. Nach der Übernahme von Immoware24 wurde meine Frau nur kurzfristig als Datenschutzbeauftragte eingesetzt. Seit ein paar Wochen ist das bei Immoware24 Frau Busch.

5. Die Planreal Wohnbau GmbH ist ein Bauträger, das ist richtig. Jedoch bietet die Planreal Wohnbau GmbH keine Hausverwaltung an. Ich weiß wirklich nicht, wie Sie auf die Idee kommen.

6. Die Immoware24 ist eine Beteiligung der CK Invest GmbH. Die CK Invest GmbH ist ein Family Office, welches in Immobilien, Windenergie und Unternehmen investiert. Weitere Informationen finden Sie

unter http://www.ck-invest.at

7. Einen Interessenkonflikt gibt es keinesfalls. Ich verwalte mit Immoware24 meinen eigenen Immobilienbestand. Wir machen keine Fremdverwaltung.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Bedenken hiermit beseitigen. Bei Rückfragen können Sie mich jederzeit auch persönlich erreichen.

schöne Grüße

Christoph Klein

11.07.2015  19:23
von: Florian Lay

Also wir haben uns Domus 4000 angeschafft. Aber die Hotline ist die Katastrophe. Wir hatten auch schon Tagesschulungen. Wir können nur davon abraten! Die Buchhaltung eingeben ist ein Krampf. Ich selber komme aus dem Steuerbüro udn verstehe nicht das es soviele Fehler bei der Software gibt.

Die wirklich sehr sehr viel Zeit kosten. Die Hotline sagt jedesmal was anderes wenn man in die Tiefe der Software muss.

Bsp.

wir wollten unsere Bankdaten einspielen nur dann sagte man uns das wir ein bestimmtes Format einspielen sollen.

Nach dem die gemerkten Buchungen nach dem dritten Monat einspielen und permanenten Hotlineanrufen es immer noch nicht funktionierte gaben wir entnervt auf.

Also ich bereue es sehr das wir dafür 4000Euro ausgegeben haben.

Nicht zu empfehlen.

15.09.2015  19:20
von: Doro

Hallo,

ich habe jahrelang mit Haufe zusammen gearbeitet. Musste mich aber kurzfristig nach einem anderen Programm umsehe und bin dabei auf WinCasa2013 gestoßen.

Das kann ich wirklich nur empfehlen. Einfache Handhabung. Daten lassen sich super importieren oder an einen z.B. Steuerberater exportieren.

Die Hotline hier ist ein Traum.

Kann ich wirklich nur empfehlen.

12.01.2016  13:02
von: Mari

Hallo,

kann jemand was zum WISO Hausverwalter-Programm sagen?

Wir verwalten nur eine kleine Einheit (ca. 50 WE) und würden aber gerne ein Programm haben, das auch auf dem MAC läuft.

13.03.2016  16:02
von: Erutanski

Hallo Mari,

ja, das nutze ich derzeit und bin damit nicht sonderlich zufrieden. Man muss ein Abo abschließen und für jedes Abrechnungsjahr eine neue Version installieren.

Ein automatisiertes Mahnwesen gibt es ebenfalls nicht und auch die individuelle Anpassbarkeit (z.b. Buchungskonten) ist sehr beschränkt.

Zudem 'verliert' die Anwendung (zumindest bei mir) regelmäßig bereits eingerichtete Bankverbindungen. Diese lassen sich danach nur mit Aufwand wieder herstellen.

Ich würde die Software nicht empfehlen, habe aber bislang auch noch keine Alternative.

Gruss

eru

23.08.2016  13:33
von: Hausverwalter

Und ab 400 Einheiten kommt Wiso an seine Grenzen.

05.02.2017  22:44
von: Feldmayer
Hausverwaltung

Ja, WISO wird bei etwas umfangreicheren Objekten und ab ca. 300 bis 400 Einheiten unzumutbar langsam. Zudem nur als Einzelplatzversion verfügbar. Also eher für kleine Hausverwaltungen und privat geeignet.

20.06.2017  22:12
von: rent-Rei

Also, das domus 4000 kann ich nicht wirklich empfehlen. Das Programm ist ganz ok, aber die Servicebetreuung lässt stark zu wünschen übrig. Für den mtl. Beitrag kann man etwas anderes erwarten.

Und da die Beratung am Anfang für die Katz war, ist unsere Struktur falsch angelegt, was sich im Nachhinein nicht mehr korrigieren lässt.

Kundenwünsche bleiben auf der Strecke und die Aussagen der Mitarbeiter an der hotline sind immer verschieden. Eine Frage - sieben Antworten und nichts davon brauchbar.

Kann ich nicht wirklich empfehlen.

Gruß, MR

31.07.2017  15:26
von: Lydia

Hallo, seit einem Jahr haben wir die Domus 4000 und benötigen hier immer wieder etwas Hilfestellung. Da der Kundenservice bei Domus sehr teuer ist und wir unsere Punkte schon verbraucht haben, wollten wir nachfragen, ob hier irgend jemand uns Hilfestellung anbieten könnte über eure Antwort würden wir uns sehr freuen.

Gruß LS

11.12.2017  12:22
von: Kerstin Obladen

Mit Interesse habe ich die Meinungen über Domus gelesen. Ich persönlich komme damit überhaupt nicht zurecht! Kann es sein, dass für jede verschiendene Art von Abrechnungen (Mieter- oder WEG-Abrechnung) Zusatzmodule gekauft werden müssen? Es gestaltet sich äußerst schwierig, einen bei der Hotline zu erreichen :(.

Liebe Grüße

Kerstin

24.05.2018  08:26
von: Rainer

Im Domes 4000 muss man für die Mieter und WEG Abrechnung keine Zusatzmodule kaufen. Es kommt darauf an, welches Update ihr eingespielt habt. Wenn ihr eine alte Variante habt, dann kann es sein, dass gewisse Features bei euch nicht zur Wahl stehen. Ich habe gute Erfahrung mit Domus gemacht, wenn die richtigen Fragen stellt, dann bekommt man auch hilfreiche Tipps von der Hotline.

22.09.2018  17:57
von: Sauerbohne

Wir haben für eine mittlere aber insgesamt sehr komplexe Verwaltung Domus 4000 angeschafft und ich kriege hier eine Hassattacke nach der nächsten. Die Anlage neuer Objekt mit der gesamten Buchhaltungsstruktur dahinter ist ein Albtraum, das Handbuch eine Katastrophe, der Trainer von weniger Ahnung behängt als die Schüler vor ihm und Anrufe bei der Zentrale, die mehr als übersichtliche Erreichbarkeit hat, eine Geduldsprobe sondergleichen. Es besteht nicht ansatzweise eine Chance, mit diesem Handbuch in nachvollziehbaren einfachen Schritten Objekte anzulegen. Dazu ist es eine bodenlose Frechheit, für alles und jedes Punkte, die völlig überteuert sind, abzurechnen. Ganz sicher niemals wieder. Nicht in der drittnächsten STeinzeit

16.04.2019  09:33
von: Hausverwalter

Wir haben seit Jahren Domus4000 und es wird immer schlimmer. Die Hotline ist wirklich das aller Letzte geworden. Versucht man mal mit dem Handbuch zu arbeiten...wofür wurde das bloß geschrieben? Für so ein teures Programm - angeblich im gehobenen Level für große HV - so wenig Leistung. Schon die vielen Programmierfehler, bei einem Programm, was es schon über 10 Jahre gibt. Da werden die Anschriftenformate geändert und die Darstellung ist so, als wenn die Spalten nicht mehr richtig in Reihe sind. Schaut sich das keiner an, nach der Änderung???

So eine richtig schlechte Anti-Kunden-Orientierte Hotline, jeden Monat für Updates usw. über 100,- Euro!! Jedes Udate macht es noch schlimmer. Immer wieder wird was geändert, wo man denkt, warum? Können die nicht mal was Nutzerrelevantes in Besser ändern. Wie z.B. im Rechnungsbuch die Rechnungen mit Enter abbuchen zu können. Man muss ständig zwischen Maus und Tastatur wechseln, was die Arbeit nicht erleichtert. Auch als Neueinsteiger baucht man nochmal so viel Geld, um überhaupt die Schulungen bezahlen zu können, weil ohne die, läuft da gar nichts.

Domus ist auf keinen Fall zu empfehlen!!!

Neuen Beitrag zu diesem Thema eingebenAnzeige aktualisieren
 
Forum - Rund um die Immobilie

Ihre Immobilien-Diskussionsplattform im Internet -
Diskutieren Sie mit und tauschen Sie Ihre Erfahrungen aus!