Rubriken: alle

DruckversionAnsicht AktualisierenÜbersicht über alle Themen anzeigen Zum vorherigen ThemaThemenwechselZum nächsten Thema
Datum Diskussionsverlauf

Veraltete Bauzeichnung

06.11.2018  20:27
von: Thorsten

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage bezüglich eines anstehenden Immobilienkaufs. Ich habe ein Haus besichtigt, welches sich zwar in einem sehr guten Zustand befindet, aufgrund des Baujahres (1950) jedoch schon einige Umbaumaßnahmen durchgeführt wurden, welche nicht in der Bauzeichnung berücksichtigt sind (Stall ist jetzt Küche, versetzte oder entfernte Wände). Kann mir jemand sagen inwieweit dies nach Kauf oder bei Sanierung problematisch ist (Bauantrag, Abnahme)?

Vielen Dank

17.11.2018  11:03
von: Karl

Hallo Thorsten,

einer „Bauzeichnung“ kann man keine Autorität beimessen - es sei denn, sie weist einen grünen Genehmigungsvermerk der Bauaufsichtsbehörde auf. Und selbst dann besteht immer noch ein Restrisiko, z.B. weil die Genehmigung immer noch später zurückgezogen werden kann.

Alles was genehmigungsbedürftig ist, muss genehmigt worden sein, anderenfalls ist es ein Schwarzbau und kann jederzeit Behörden zu Eingriffen veranlassen.

Zeitablauf ersetzt die Genehmigungspflicht nicht, im Baurecht gibt es kein „Gewohnheitsrecht“.

Sie können Ihr Kaufrisiko nur durch Einsichtnahme der Bauakte oder durch Konsultation der Baubehörde begrenzen.

Liegen dort keine Genehmigungen vor, ist es zunächst ein klassischer Schwarzbau und es stellt sich nur die Frage, ob der Zustand nachtäglich genehmigungsfähig ist.

Sie schreiben: „Stall ist jetzt Küche.“

Ist problematisch, wenn diese ungenehmigte Umnutzung in die Abstandsfläche zur Nachbargrenze hineinragt.

Dann könnte die „Küche“ nachträglich nur genehmigt werden, wenn der Nachbar auf die Einhaltung einer Abstandsfläche (die i.d.R. mindestens 3 m zwischen Wohngebäude und Grundstücksgrenze) verzichtet und er dazu eine Baulast auf seinem Grundstück bewilligt.

(Wird er nicht tun oder nur bei großzügiger Entschädigungszahlung.)

Ich kann Ihnen nur raten: Wenn Sie spätere Konflikte mit der Baubehörde oder mit dem Nachbar vermeiden wollen, lassen Sie sich von einem Sachverständigen oder Architekten beraten.

Neuen Beitrag zu diesem Thema eingebenAnzeige aktualisieren
 
Forum - Rund um die Immobilie

Ihre Immobilien-Diskussionsplattform im Internet -
Diskutieren Sie mit und tauschen Sie Ihre Erfahrungen aus!