Rubriken: alle

DruckversionAnsicht AktualisierenÜbersicht über alle Themen anzeigen Zum vorherigen ThemaThemenwechselZum nächsten Thema
Datum Diskussionsverlauf

Eigenleistung bei Auszahlung abziehen?

06.07.2020  15:39
von: Isabel

Ich bin neu hier und weiß nicht, ob das Thema vielleicht schon einmal beantwortet wurde. Dann wäre ich über eine Verlinkung dankbar.

Zu meiner Frage.

Meine Schwester wohnt gemeinsam mit meinen Eltern in meinem Elternhaus. Nun soll das Haus an meine Schwester überschrieben werden. Das Haus wurde geschätzt, mit Abzug des lebenslangen Wohnrechts für meine Eltern sowie diverser Schäden kam ein Endwert von 92.000 heraus. Meine Schwester ist vor circa 8 Jahren dort eingezogen und es wurde in Zusammenarbeit mit meinem Vater, meinem Mann und meiner Schwester samt Freund das Dachgeschoss, welches sie bewohnen komplett ausgebaut.

Der Gutachter hat ihr nun mitgeteilt, für diesen Ausbau darf sie nun gut und gerne 40% des ermittelten Wertes abziehen. Somit würden mir rund 25.000 zustehen. Sie konnte mir diese 40% nicht plausibel erklären. Gibt es hierfür irgendeine Rechtsgrundlage? Ist das wirklich üblich? Warum wurde das nicht gleich im Gutachten einbezogen?

Ach ja, sie ist außerdem der Meinung, ich soll froh sein, dass ich überhaupt etwas bekomme, denn eigentlich muss sie mir gar nichts zahlen.

Ich wäre über Antworten sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße

Neuen Beitrag zu diesem Thema eingebenAnzeige aktualisieren

Hinweis

Das Eingeben neuer Beiträge oder Kommentare ist zur Zeit leider nicht möglich. Da in der letzten Zeit eine Flut von Spam-Einträgen ankam, haben wir diese Funktionen vorläufig gesperrt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 
Forum - Rund um die Immobilie

Ihre Immobilien-Diskussionsplattform im Internet -
Diskutieren Sie mit und tauschen Sie Ihre Erfahrungen aus!